22 September 2005 wurde in der Sankt-Petersburgs Kathedrale Smolnyj feierlich die Ausstellung "Roerich: Ansicht aus Sankt-Petersburg" geöffnet. Zum ersten Mal wurden im Laufe von vielen Jahren verschiedene Roerichs Organisationen der Stadt Sankt Petersburgs für die allgemeine Angelegenheit vereinigt. An die Einrichtung der Ausstellung haben verschiedene Organisationen und die Privatpersonen Sankt Petersburgs gearbeitet, insbesondere folgende:

  • Museum-Institut Roerichs.
  • Forschungsfond Roerichs.
  • Kunstgymnasium namens Roerichs.
  • Kulturelles Zentrum "Mir".
  • Kulturelles Zentrum "Adamant".
  • Bildhauer Victor Zajko.

Die Ausstellung hat in sich eine Menge der Exponate, die mit der Tätigkeit der Familie Roerichs während ihres Lebens in Sankt Petersburger zu tun, vereinigt. Außerdem wurde auf der Ausstellung über weltweite Verbreitung des Zeichens des Friedensbanners erzählt. Auf den Ausstellungspaneelen sind cirka 130 Bildern, Reproduktionen und Fotografien dargestellt; 166 Exponate, die Nikolas Roerich in seinen archäologischen Ausgrabungen gesammelt hat, wurde vorgestellt. Außerdem wurden viele Bücher und Briefe von Familie Roerich aufgezeigt. Insgesamt wurde cirka 500 Exponaten vorgestellt.

Die Kathedrale "Smolnyj" gilt als ein orthodoxer Dom. Heutzutage diese Kathedrale gehört zu der Gruppe der staatlichen Sehenswürdigkeiten Sankt Petersburgs. Diese Roerich-Ausstellung dient der Mäßigung des Gegeneinanders zwischen der Roerich-Bewegung und die Orthodoxkirche Russlands. Für die deutschen Leser teilen wir mit, dass 1994 die Roerichs Familie von russischen Orthodoxkirche exkommuniziert und die Lehre der Lebendigen Ethik zu schädlichsten Sekten angeordnet wurde.

Am Anfang Oktober 2005 wurde auf dieser Ausstellung eine der Arbeitssitzungen von der fünften internationalen wissenschaftlichen Konferenz "Das Roerichs Erbe" http://psy-energy.info/de/1-konfrSP-05.de.html durchgeführt. Alle Organisatoren der Ausstellung haben die riesige Dankbarkeit dem Kollektiv der Kathedrale Smolnyj für seinen Professionalismus und Geduld geäußert. Die Roerich-Anhänger hoffen auf weitere fruchtbringende Zusammenarbeit. Zur Apotheose der Ausstellung diente das Friedensbanner, das auf der Ikonenwand der Kathedrale aufgestellt war.

15.10.05.

Die Fotografien von dieser Ausstellung:

 

Vorbereitung des Friedensbanners. Ansicht auf die Ikonenwand der Kathedrale.

 

Gesamtansicht auf den Raum der Ausstellung. Gesamtansicht auf den Raum der Ausstellung.

 

Der Pianist von Kunstschule namens Roerich bereitet sich auf die Vorstellung vor. Gesamtansicht auf den Raum der Ausstellung.

 

Gesamtansicht auf den Raum der Ausstellung. Der Bildhauer Victor Zajko vor seiner Schaffung von der Roerichs Büste.

 

Die Reproduktionen von der Roerichs Gemälde. Die Reproduktionen von der Roerichs Gemälde.

 

Ein Teil der Ausstellung, der über das Friedensbanner erzählt. Ein Teil der Ausstellung, der über das Friedensbanner erzählt

 

Ein Teil der Ausstellung, der über das Friedensbanner erzählt. Entwurf eines Denkmals in die Ehre Roerichs.

 

Die Möbel von der Roerichs Familie. Die Möbel von der Roerichs Familie.

 

Die Sachen von Helena Roerich. Zeichenbilde von Nikolas Roerich.

 

Exponate, die Nikolas Roerich in seinen archäologischen Ausgrabungen gesammelt hat. Handgeschriebene Briefe von N.Roerich

 

Photoalbum von der Familie Roerichs. Bücher von der Familie Roerichs.

 

 

Как Вы относитесь к антирериховским публикациям К.Е.Рыбака и Ю.С.Избачкова? (можно выбрать несколько пунктов)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
Всего голосов:
Первый голос:
Последний голос: