07.11.04.

"...Ich bestätige das Licht der Zukunft, das durch verschiedene Stimmen die ganze Welt entzünden wird. Ich bestätige die Lehre als die Offenbarung der Neuen Welt. Ich bestätige die wertvollsten Begriffe als die Lebensstufen. Ich bestätige, dass keine Finsternis Unsere Zeichen bezwingen kann. Ich bestätige den Nutzen aus dem Aufruhr. Ich bestätige das Streben der Kräfte der Feinstofflichen Welt zur irdischen Ebene. Ich bestätige die Stunde der Schwierigkeiten als Posaunenschall..." 

Lebendige Ethik. Herz. 214.

Das Internationale Komitee 
des Friedensbanners

Das internationale Komitee des Friedensbanners war noch in der Zeit des Leben Roerichs gegründet. Zurzeit ist die Präsidentin des Komitees Alicia Rodriguez. Im Zuge letzter zwanzigen Jahren verbreitet aktiv Alicia Rodriguez die Ideen von N.K.Roerich in ganzer Welt und im Land Mexiko. Zum Beispiel, in der mexikanischen Stadt Saltillo hat das Komitee des Friedensbanners zusammen mit dem örtlichen Schulausbildungsamt das Projekt unter dem Name "Zusammen bauen wir Weltfrieden auf" eröffnet. Diese langfristige ausbildungs-kulturelle Maßnahme fordert den gesunden Lebensstil über Jugendlichen. Dieses Projekt ruft zur Freiheit von der Gewalt, der Narkotika, Diskrimination und der Kriminalität auf. Anstatt dessen werden die kulturellen Werte des Wohlwollens, des Friedens und der Geistigkeit angeboten.

Die Schulle der mexikanischen Stadt Saltillo Die Schulle der mexikanischen Stadt Saltillo Die Schulle der mexikanischen Stadt Saltillo
Die Schulle der mexikanischen Stadt Saltillo Die Schulle der mexikanischen Stadt Saltillo Die Schulle der mexikanischen Stadt Saltillo
Die Schulle der mexikanischen Stadt Saltillo Die Schulle der mexikanischen Stadt Saltillo Die Schulle der mexikanischen Stadt Saltillo

Natürlich, alle Maßnahmen finden unter dem Friedensbanner statt. Friedensbanner ist für die Schüler der Stadt Saltillo ein echtes Ehrenbanner geworden. Die Kinder treten mit einander in Wettbewerb, um das Recht auf die Haltung des Friedensbanners vor ihren Schulkameraden zu gewinnen. Dabei wetteifern Kinder in die Kenntnis der Schulfächer und der musterhaften Disziplin. Es ist sicher, dass die Kenntnisse der Bedeutung des Symbols des Friedensbanners gefragt werden. Wie deuten mexikanische Pädagogen dieses Zeichen hin? Auf der Website des Internationalen Komitees des Friedensbanners kann man folgendes lesen:

"Um die Welt in allem ihre Mannigfaltigkeit der Gedanken und der Vorstellungen in das einheitliche Ganze zu vereinigen, muss jeder Mensch sich an sein Herz wenden, und auf solche Weise wird sich die Einigkeit in der Mannigfaltigkeit ergeben. Dabei muss sich die Menschheit an das altertümlichste Symbol der Trinität wenden. Dieses Symbol befindet sich auf den Denkmälern des Altertums, die schon seit neun tausend Jahren existieren. Dieses Symbol finden wir auf den Felsen Mongolei und auf den keramischen Dingen der Altsteinzeit. In Indien ist dieses Zeichen unter dem Namen Chintamani bekannt. Dieses Zeichen kann man auf den mittelalterlichen Schilden, auf den Gemälden der Straßburger Madonna in Brüssel, auf den russischen altertümlichen Ikonen, auf der Pekinger Himmelstempel sehen. Die alten Siedlungen Mexikos kannten auch dieses Symbol. Dieses Zeichen man kann auf dem altertümlichen riesigen Stein finden, der sich auf einer der Inseln des Karibischen Archipelago befindet. Diese Insel heißt Puerto Rico. Dieser Stein liegt im Zentrum der Insel neben dem kleinen Dorf, der Jayuya heißt. Der Stein liegt gerade in der Mitte eines kleines Flusses Saliente. Auf diesem riesigen Stein kann man viele Zeichen sehen, deren Herkunft das Steinjahrhundert datiert werden. Die örtlichen Bewohner nennen diesen Stein wie "La piedra petroglifo de Jayuya", was auf Deutsch heißt: "Der sprechende Stein neben dem Jayuya."

La piedra petroglifo de Jayuya

Nikolas Roerich verstanden dieses heilige Symbol als Vereinigung der drei Sphären des Daseins in eine heilige Einigkeit, die den Kreis symbolisierte. Das Dreieck, das drei Sphären bilden, ist mit seinem Gipfel nach oben gerichtet. Das Symbol der Trinität stellt die primäre universelle Energie dar, die auf die einheitlichen Wurzeln aller Völker bezeichnet. Deshalb weist das Symbol der Trinität vor allem auf die Notwendigkeit der friedlichen Koexistenz aller Leute unserer Erde hin.

Die erste Sphäre des Symbols der Trinität bezeichnet unsere Gedanken, in welche die Rückachtung und Liebe zu unseren Nächsten herrschen sollen. Die zweite Sphäre ist unser Wort, das von den zerstörenden Kritikern, der negativen Einschätzungen, der Lüge und der Aggressivität frei sein soll, denn alle physischen und psychischen Erkrankungen im Wort inne leben. Die dritte Sphäre ist unsere Handlung. Wenn die Gedanken und Worte rein sind, so werden auch die Handlungen harmonisch und schön sein. Das alles wird der ganzen Umgebung das Wohl bringen".

Würden die Leute ganzer Erde eine solche Deutung des Friedensbanners wirklich übernommen und unter die Friedensbannern mit dem aufrichtigen Wunsch der Selbstvervollkommnung des eigenen Bewusstseins aufstehen, hätten die Leute in eine kurze Zeit über die gegenwärtigen Schrecken des Weltterrorismus, der Epidemien der ungeahnten Erkrankungen, die Naturkatastrophen und die übrigen Peitschen der Menschheit vergessen. Man muss unseren mexikanischen Roerich-Freunden nur die feurige Energie und den großen Erfolg in ihrer nicht leichten Tätigkeit der Forderung der Roerich-Ideen zu wünschen. Wir werden zusammen im Namen der besten Zukunft arbeiten!

Zum Schluss bieten wir den unseren Lesern das virtuelle Interview mit Alicia Rodriguez an, die freundlicherweise gewollt hat, auf die Fragen unserer Redaktion zu antworten.

 


Alicia Rodriguez

Redaktion: Alicia, wo wohnen Sie?

Alicia: Ich wurde eigentlich in Spanien geboren, aber ein großen Teil meines Lebens habe ich in Mexiko gelebt.

Redaktion: Wer sind die Mitglieder des Vorstands des Komitees? Wer sind seine ehrenvollen Mitglieder?

Alicia: Wie alle, die freiwillige Mitarbeiter sind. Keine bekommt Gehalt. Unter den ehrenvollen Mitgliedern sind Dalai-Lama, Swjatoslav Roerich, der Nobelpreisträger Oscar Arias, Emma Godoy.

Redaktion: Wann und wie haben Sie mit dem Friedensbanner und mit den Roerichs-Ideen kennen gelernt?

Alicia: Das war 1984 in Mexiko-City. Die Bekanntschaft hat in der sehr ungewöhnlichen Weise geschehen, weil ich früher nichts über Roerich las. Unsere Bekanntschaft geschah auf dem geistigen Plan, was heißt, Seele in Seele. Ich habe darüber in meinem Buch "Finde seine Mission" ("Encuentra tu Mision", Alom Verlag) erzählt. Dieses Buch wurde Verkaufsschlager. 
Seit dieser Zeit habe ich als die Weltweite Präsidentin des Internationalen Komitees des Friedensbanners in ganzer Welt mehr als 600 Friedensbanner vergeben. Unser Komitee ist Angemeldete Öffentliche Organisation bei der UNO, die alle diesen 18 Jahren uns unterstützte, und sogar 1997 unser Komitee und ich als sein Präsidentin in die Bewerbung um das Nobelpreis teilgenommen haben. In Mexiko haben wir 1400 Friedensbanner verbreitet. Cirka 245000 mexikanischen Kindern wachsen zusammen mit den Roerichs Ideen und Friedensbanner.

Redaktion: Worüber schreiben Sie im Ihren Buch "Finde seine Mission"?Umschlad des Buches "Finde seine Mission"Umschlag des Bushes "Verwandle sich in das Friedensbanner"

Alicia: Über persönliche mystische Erfahrung, die ich in verschiedenen Ländern, verbreitend das Friedensbanner, erlebt habe.

Redaktion: Welche Bücher von Roerich wurde ins Spanisch übersetzt?

Alicia: "Das Herz des Asiens" (Kir Verlag) und einige Bücher der Agni Yoga - Serie (Puerto Rico Agni Yoga Gesellschaft).

Redaktion: Können Sie bitte genauer sagen, welche Bücher der Agni Yoga - Serie übersetzt sind?

Alicia: Ehrlich zu sagen, ich habe vergessen. Daniel Entin soll wissen.

Redaktion: Worin bestehen die Hauptmethoden der Ausbildung, die Sie in Ihrem Buch "Verwandle sich in das Friedensbanner" beschreiben?

Alicia: Diese Methoden stützen sich auf das wissenschaftliche Kenntnis des Doktors Rutilio Romero. Dabei muss man seinen eigenen Körper beachten. Der Schmerz, ob sie sich in der rechten oder in linke Hand, ob oben oder unten, ob im zentralen Plexus, befindet, hilft uns den Gedanken zu bestimmen, von welche unsere Schmerzen abhängig sind. Wir unterrichten die Kinder, die Gedanken zu bestimmen, die einen Grund des Krieges in unserem Körper werden.

Redaktion: Sie haben sich neulich mit dem Dalai-Lama traf. Was hat er über das Friedensbanner gesagt? Und wie er jene Tatsache annimmt, dass man das Friedensbanner in verschiedenen Orten ganzer Welt finden kann?Dalai-Lama und Alicia Rodriquez, 1990

Alicia: Erstes Mal hat er im Jahre 1990 von mir das Friedensbanner in Dharamsala (Indien, Himalaja) angenommen. Das war ein eigenartiger Tag für sie und natürlich für mich auch - es war der denkwürdige Tag religiösen Gebets. Alle seine Leute waren in ihre traditionelle Kleidung angezogen. Trompete tönte besonders mystisch, und die ganze Atmosphäre war mit den sakralen Gefühlen gefüllt. Dalai-Lama weißt viele geheimnisvolle Sachen über das Symbol des Friedensbanners. Er weiß, dass das Friedensbanner die Frauen bringen sollen, wobei sie im Einvernehmen mit Roerichs Bündnisse handeln sollen. Deshalb hat er mich mit freundlichen Grüßen und der Liebe als die Weltweite Präsidentin des Internationalen Komitees des Friedensbanners angenommen. Das Verhalten Dalai-Lamas war so unglaublich, dass ich im Brief darüber nicht sprechen darf. Ich habe darüber nur im Buch gesagt. Als ich Dalai-Lama am vorigen Woche in Mexiko-City sah, hat er sich an diesen Moment erinnert. Er weiß, dass das Friedensbanner von unserem Komitee in ganzer Welt vergeben werden.

Redaktion: Weiß Dalai-Lama, dass das Friedensbanner in Moskau als das Warenzeichen patentiert wurde?

Alicia: Darüber habe ich ihn nicht gefragt.

Redaktion: Was meinen Sie über die Registrierung des Friedensbanners als das Warenzeichen, und über die Anwendung solchen Patentes als das Druckmittel auf die Roerich-Organisation in Russland oder Weißrusslands?

Alicia: Das Problem liegt nicht in die Registrierung. Das New-Yorker Roerich-Museum hat auch das Friedensbanner registriert. Das Problem besteht darin, wie verwendet man diese Registrierung. Ich denke, das ist das Problem des Bewusstseins.

Redaktion: Erzählen Sie bitte ein wenig über ihres Leben?

Alicia: Meine Tätigkeit hat zwei Aspekte. Ein Aspekt ist eine exoterische Seite des Lebens, die darauf gerichtet ist, um der weltliche Welt zu helfen, sich dem Überirdischen zu nähern. Um diesen Ziel zu erreichen, kommuniziert unser Komitee mit den Regierungen, Präsidenten, kulturellen Institutionen, mit der UNO usw. Anderen Aspekt ist vollständig sakral, und deshalb kann ich nicht über ihn vor den Telekammern zu sprechen, obwohl ich im Beruf die Schauspielerin bin. Bei dem Wort, ich habe in einem Film, der in Russland sehr populär war, gespielt. Dieser Teleroman hieß "Die Reiche weinen auch".

Redaktion: Ja, diese Teleroman war in Russland in die neunzigsten Jahre sehr populär. In welche Rolle haben Sie gespielt?

Alicia: Ich spielte die Rolle von Donna Beatris. Das war eine reiche Frau, die weinte. Für diese Rolle habe ich die Ehrenpreise der besten Schauspielerin des mexikanischen Fernsehens bekommen.

Redaktion: Welche Veranstaltungen plant Ihr Komitee in nächster Zukunft?

Alicia: Die neue Projekt heißt "Zusammen bauen wir Weltfrieden auf". Im nächsten Monat werde ich neue 20 Friedensbanner den kulturellen Institutionen vorstellen. Diese neue Friedensbanner habe ich mit dem Dalai-Lama in Indien und mit Leonardo Olazabal Amaral in Bilbao (Agni Yoga Gesellschaft in Spanien http://psy-energy.info/de/1-Bilbao.html) gemacht. Alle Leser können nach unsere Pläne in unserer Website www.banderadelapaz.org erkündigen.

Redaktion: Liebe Alicia, die Redaktion der Website "Lebendige Ethik in der Welt" dankt Ihnen für dieses Interview und wünscht Ihnen und Ihrem Internationalen Komitee Erfolg in der Angelegenheit der Verbreitung der Roerich-Ideen über ganzer Welt. Unsere Redaktion ist immer froh, Ihrem Komitee in unserer allgemeinen Abgelegenheit des Aufbaues der Gesellschaft des Allgemeinen Wohles zu helfen!

Alicia: Vielen Dank! Mit herzlichem Grüß, Alicia Rodriquez.

Как Вы относитесь к антирериховским публикациям К.Е.Рыбака и Ю.С.Избачкова? (можно выбрать несколько пунктов)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
  • Голоса: (0%)
Всего голосов:
Первый голос:
Последний голос: