02.07.2011.

Agni Yoga Orden aus Hamburg hat neulich ersten Heft von Tagebücher von Helena Roerich ins Deutsche übersetzt und im Internet unter folgende Adresse http://www.lebendige-ethik-schule.de/schriften-des-agni-yoga.htm veröffentlicht. Nähere Information darüber lesen Sie bitte im Vorwort des Herausgebers der Tagebücher von Helena Roerich.

 

* * *

 

Vorwort des Herausgebers

Mit großer Freude und nicht ohne ein wenig Stolz übergibt der Hamburger Agni Yoga Orden der Öffentlichkeit die deutsche Übersetzung des ersten Heftes der Tagebücher von Helena Roerich. Weitere Hefte folgen. Wer diese große Frau, die Überbringerin der Agni Yoga Lehre, liebgewonnen hat, kann sie in diesen Schriften näher kennenlernen. Es handelt sich tatsächlich nicht um Tagebücher im eigentlichen Sinne, sondern um Protokolle der geistigen Kommunikation mit ihrem Meister. Die Bücher des Agni Yoga sind - von Helena Roerich selbst zusammengestellte - Auszüge aus den Tagebüchern. Wir können hier die einzelnen Paragraphen in ihrem Gesprächszusammenhang nachlesen. Diejenigen Teile der Tagebücher, die in die Schriften der Lehre eingegangen sind (aus dem vorliegenden Heft 1 in das Buch "Blätter aus Moryas Garten I - Der Ruf") sind im folgenden Text kursiv gedruckt.

Mögen die Tagebücher für den Leser zu einer Inspiration werden. Mögen sie ihn anspornen, Frau Roerich nachzuahmen und in seinem Tagesablauf am Morgen und am Abend feste Zeiten der feierlichen Vereinigung mit seinem Lehrer festzulegen und gegen alle Ablenkungen zu verteidigen. Die Kommunikation erfolgt rein geistig, von Wesen zu Wesen, durch Übertragung von Gedanken auf Entfernung. Ein jeder kann diese Fertigkeit, die ein Charakteristikum des kommenden, höher entwickelten Menschen sein wird, schrittweise in sich heranbilden:

Eine neue Stufe erschließt sich der Menschheit: Verkehr mit den fernen Welten. (U II, 351)

Es ist schon gesagt worden, dass die Wissenschaft der Gedankenübertragung auf Entfernung als Errungenschaft der Menschheit vorgesehen ist. (Br I, 410)

Viele können noch nicht hoffen, die Stimme des Lehrers zu vernehmen - aber den Zufluß von Trost und Kraft, die Inspiration guter, wichtiger, führender Gedanken aus dem Raum kann ein jeder erfahren, der damit beginnt, die höhere Verbindung (Meditation) zu pflegen.

Als Vorlage für die deutsche Ausgabe diente uns der russische Originaltext, der im Internet unter http://urusvati.agni-age.net eingesehen werden kann. Dort findet man sowohl Fotokopien der mit Handschrift geschriebenen einzelnen Hefte der Tagebücher als auch deren Übertragung in Maschinenschrift.

Für Beiträge, die der Verbesserung der Übersetzung oder der Vertiefung des Verständnisses dienen, sind wir stets dankbar. Großen Dank schulden wir Herrn Privatdozent Dr. habil. Björn Seidel-Dreffke, Berlin, der die Übersetzung mit tiefer Sachkenntnis und viel Feingefühl angefertigt hat.

 

Hamburg, im Juni 2011 
Agni Yoga Orden 
www.agni-yoga-orden.de 
www.lebendige-ethik-schule.de 
Этот адрес электронной почты защищён от спам-ботов. У вас должен быть включен JavaScript для просмотра.